Bus & Bahn Wetter Seite vorlesen Suchen
Menü

Organisation & Projekte

Das Kulturangebot wird ganz überwiegend ehrenamtlich von Bürgern organisiert, die sich in kulturtragenden Vereinen engagieren. Die örtliche Feuerwehr beteiligt sich mit Theateraufführungen am kulturellen Leben, karitative Organisationen mit Benefizveranstaltungen tragen ebenso wie die Schulen und Kindergärten mit zahlreichen Veranstaltungen dazu bei.

Aber auch die vielfältigen Brauchtumsveranstaltungen wie Karneval, Kirmes, Erntefeste und Weihnachtsmärkte erfreuen sich jedes Jahr riesigen Zuspruchs.

Kulturrucksack

"Kultur" – das ist ein Begriff, der bei 10 bis 14jährigen nicht gerade auf Begeisterung stößt. Der zu ernst und "erwachsen" wirkt.


Mit dem Landesförderprojekt "Kulturrucksack NRW" soll sich das ändern: Im Rahmen dieses Programms bieten die Kommunen Lohmar, Overath, Rösrath, Troisdorf und Hennef gemeinsam ein buntes, spannendes Freizeit- und Schulangebot für 10 bis 14jährige an. Der Clou dabei: Die Workshops und Kurse sind für die Kinder und Jugendlichen kostenlos.


Das Programm "Kulturrucksack" wird vom NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport initiiert. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche näher an Kultur zu bringen und Hemmschwellen abzubauen.

Weitere Informationen über den Kulturrucksack im Lohmar, Overath, Rösrath, Troisdorf und Hennef: http://www.troisdorf.de/kulturrucksack/

Alle Informationen zum Landesprogramm Kulturrucksack NRW: http://www.kulturrucksack.nrw.de/

Kulturstrolche

Seit 2014 nimmt die Stadt Overath am Landesprojekt "Kulturstrolche" teil. Bei den Kulturstrolchen arbeitet Overath wie schon beim KLU-Projekt und beim Kulturrucksack mit den Nachbarkommunen Lohmar, Rösrath und Troisdorf zusammen. Auch die Stadt Hennef ist mit von der Partie.


Die Idee des "Kulturstrolche-Projektes": Jedes Schulkind soll während seiner Grundschulzeit möglichst viele kulturelle Sparten und Kultureinrichtungen vor Ort kennen lernen. Im Klassenverbund oder kleineren Gruppen besuchen die Kinder die Einrichtungen, lernen dort tätige Menschen, ihre Arbeit und die jeweilige Kulturform kennen. Jeder Kulturbesuch wird im Kulturstrolche-Pass, den jedes Kind erhält, eingetragen. Am Ende der Grundschulzeit sind die Kinder "professionelle" Strolche. Die Kosten des Projektes trägt das Land NRW, so dass für die Eltern und auch die Kommunen keinerlei zusätzliche Ausgaben anfallen.

Das Projekt "Kulturstrolche" ist ein Kooperationsprojekt des Kultursekretariats NRW Gütersloh und wird in verschiedenen Städten in NRW in Kooperation mit Schulen und Kultureinrichtungen umgesetzt. Es wird vom Kultursekretariat aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert. Initiiert und konzipiert wurde das Projekt vom Dezernat für Bildung, Familie, Jugend, Kultur und Sport der Stadt Münster.