Seite vorlesen Suchen
Menü

Integriertes Handlungskonzept zur Stärkung des Stadtzentrums von Overath

Welche Bedeutung hat das Stadtzentrum für Overath?

Das Zentrum bündelt verschiedene Funktionen des Alltagslebens und ist Identifikations- und Kommunikationsraum einer Stadt. Ist das Stadtzentrum nicht mehr attraktiv und zeigt Schwächen auf, so hat das Auswirkungen auf das Leben vor Ort und die gesamte Stadt.

Was ist ein integriertes Handlungskonzept (InHK)?

Ein integriertes Handlungskonzept ist ein ganzheitlicher, integrierter, interdisziplinärer
Planungsansatz, der verschiedene Handlungsfelder (soziale, städtebauliche, kulturelle,
ökonomische, ökologische) in den Fokus nimmt. Es definiert Ziele und Handlungsschwerpunkte mit zeitlichen und inhaltlichen Prioritäten für ein konkretes Gebiet.

Das InHK entwickelt lösungsorientierte untereinander abgestimmte (öffentlich-privat) Maßnahmen, die über reine Tatbestände der Städtebauförderung hinausgehen.

Es bildet einen langfristigen Orientierungsrahmen, der auf kontinuierliche Fortschreibung bis zur Zielerreichung angelegt ist.

InHK Overath

Das in einem breit angelegten Beteiligungsprozess erarbeitete und abgestimmte InHK
Overath skizziert eine Gesamtperspektive für die nachhaltige Entwicklung des Hauptortes. Ziel ist es, durch die entwickelten Maßnahmen den Funktions- und Strukturschwächen entgegenzuwirken und den Stadtteil als Versorgungs-, Kultur- und Wohnstandort zukunftsfähig zu gestalten. Weitere Wohnbedarfe sind für die Zukunft prognostiziert. Mit dem vorliegenden Konzept sollen die Weichenstellungen für die zukünftige nachhaltige städtebauliche Entwicklung gelegt werden. Im Kontext zur Regionale 2025 werden über die bereits bestehenden Projektierungen weitere Synergien erwartet.

Folgende Prämissen werden mit dem Konzept verfolgt:

•die Herstellung von Aufenthalts- und Verweilqualität im Stadtzentrum sowie Aggerbogen
  Cyriax,
• die Neuausrichtung bzw. Anpassung der Infrastruktur an künftige Bedarfe,
• die Sicherung, Inwertsetzung prägender Bausubstanz,
• die Pflege und Aufwertung des Stadtbildes zur Stärkung der Identität,
• die Förderung stadtverträglichen Verkehrs,
• die Vernetzung der Stadträume untereinander,
• die städtebauliche Neuordnung von Quartieren zur Stärkung des Wohnstandortes,
• die Weiterentwicklung, Sicherung und Aufwertung der Frei- und Grünräume entlang
  der Agger,
• die Einbindung, Vernetzung und Motivation lokaler privater Akteure.

Mit der Ausrichtung auf gemeinsame Ziele und der Bündelung der Aktivitäten werden knappe
Ressourcen sinnvoll eingesetzt, privates Kapital mobilisiert und so eine größtmögliche Hebelwirkung erzielt.

Downloads

Tag der Städtebauförderung 2021


Die Stadt Overath ist einer Einladung der gemeinsamen Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund gefolgt und wird an der bundesweiten Aktion Tag der Städtebauförderung 2021 teilnehmen (www.tag-der-staedtebaufoerderung.de).


Overath hat in den letzten Jahren viele städtebauliche Entwicklungen vorangetrieben, aber mit dem Beschluss zu einem Integrierten Handlungskonzept (InHK) für das Overather Zentrum und der Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ in 2020 ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung gesamtstädtische Planung gegangen worden.

Ein wesentlicher Baustein des InHK ist dabei die künftige Entwicklung des Areals im weiten Umfeld des Wander- und Kulturbahnhofes.

Mit einem ersten Bewilligungsbescheid in 2020 seitens des Landes wurde u.a. die Maßnahme „Mehrfachbeauftragung Overath Mitte südlich Bahnhof“ gefördert.
Hierzu wurden drei Planungsbüros mit einer städtebaulichen Vorentwurfsplanung beauftragt, um unterschiedliche Lösungen für den Neuordnungsbereich südlich des Bahnhofs darzustellen.

Denn die zentral im Hauptort gelegene Fläche ist aus Sicht der Stadtentwicklung von großer Bedeutung, da sie sowohl ein Eingangstor zur Innenstadt als auch den Übergang in den Landschaftsraum der Agger abbildet. Wegen dieser exponierten Lage sollte durch die Mehrfachbeauftragung ein realisierungsfähiges städtebauliches Konzept mit einer dem Standort angemessenen, repräsentativen Neubebauung und flexiblen bzw. zukunftsfähigen Struktur entwickelt werden.

Das Beurteilungsgremium zur „Mehrfachbeauftragung Overath Mitte südlich Bahnhof“ tagte am 01.02.2021 und der Rat der Stadt Overath hat am 17.3.2021 beschlossen, sich der Empfehlung des Gremiums anzuschließen, die Arbeit des 1. Rangs der weiteren Planung zu Grunde zu legen. Diese Grundstruktur soll um die Stärken der Arbeit des 2. Rangs ergänzt werden, um so zur bestmöglichen Lösung für den Standort zu gelangen. Die Festlegung auf ein Parkdeck erfolgt nicht.

Die Auslobung sieht grundsätzlich vor, dass alle Arbeiten anschließend öffentlich ausgestellt werden.
Aufgrund der Corona- Pandemie- Entwicklung wird aber bis auf Weiteres von einer Präsenzausstellung abgesehen.


Stadt Overath
Der Bürgermeister
In Vertretung
Bernd Sassenhof
Erster Beigeordneter



Rang 1

- Verfasser / Beteiligte

- Pläne


Rang 2

- Verfasser / Beteiligte
- Pläne


Rang 3

- Verfasser / Beteiligte
- Pläne

Kontakt

Verwaltungsgebäude

Hauptstraße 10
Frau Mirgeler
Raum 106 

Tel.: 02206/602 222 
Fax: 02206/602 105
E-Mail Anfrage