Textversion
Overath.de

Der Antoniusbrunnen

Der Antoniusbrunnen in Overath an seinem neuen Standort im Durchgang zwischen der Hauptstrasse und der Strasse An den Gärten (links neben der Bäckerei Höderath).
Vor über 30 Jahren wurde der Brunnen von einem Düsseldorfer Bildhauer errichtet und an der Hauptschule in Overath aufgestellt. Die Darstellung zeigt als Bronzestatue den Heiligen Antonius von Padua bei seiner Fischpredigt. Die Legende sagt, dass der Heilige Antonius, als bei seiner Ankunft in der Stadt Rimini niemand seine Predigt hören wollte, er diese Predigt den Fischen gehalten habe. Nachdem die Fische zu Hunderten herbeigeschwom- men waren, um sein Wort zu hören, wurden auch die Menschen neugierig; die Neugierde wich bald dem Staunen und der Begeisterung und er lehrte die Menschen. So wurde auch über das Verhältnis Lehrender - Schüler seinerzeit bei Errichtung des Brunnens der thematische Bezug zur Schule hergestellt.
 Jedoch hatte sich im Laufe der Jahre herausgestellt, dass der Platz für diesen schönen Brunnen nicht sehr günstig gewählt war. Dieser etwas abseits liegende Standort war der Öffentlichkeit zum einen nicht in dem Maße zugänglich, wie es dieser Brunnen verdient hätte, zum anderen war auch den Beanspruchung durch die Kinder teilweise zu groß.

Bevor der Brunnen dann völlig zu verwahrlosen drohte, erfolgte der Abbau. Die beschädigten und teilweise entwendeten Fische wurden durch den Düsseldorfer Bildhauer erneuert. Die Renovierung war mit finanzieller Unterstützung durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln möglich. Der restaurierte Brunnen wurde dann im Ortskern Overaths an einem idyllischen Ort aufgestellt. Künftig lädt dieser ansprechende Ort Passanten zu einem Verweilen und einem Blick auf den Antoniusbrunnen ein
zurück
Overath.de