Textversion
Overath.de
Information des Flughafens: Große Start- und Landebahn eingeschränkt nutzbar

Eines der größten derzeitigen Sanierungsprojekte am Köln Bonn Airport geht auf die Zielgerade. Die umfassende Ertüchtigung des Entwässerungssystems, die 2015 begann und rund 20 Millionen Euro teuer ist, soll in wesentlichen Teilen in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Bisher wurden die Abwasserkanäle für fast alle Vorfelder und Teile der Querwindbahn sowie der kleinen Bahn saniert, nun folgen die der großen Start- und Landebahn (14L/32R). 
 
Die Arbeiten schränken die Nutzung der Bahn ein. Sie finden montags bis freitags tagsüber von 7.30 bis 17.30 Uhr statt und erstrecken sich über insgesamt 18 Wochen, beginnend am 22. Mai. In den ersten 5 Wochen steht die große Bahn dann nur für Starts zur Verfügung, die Landungen erfolgen überwiegend über die Querwindbahn aus Richtung Osten. In den folgenden 13 Wochen, ab Ende Juni, ist die große Bahn während der Bauphase gesperrt. Dann wird der Verkehr über die beiden anderen Start- und Landebahnen geführt.
 
Der Flughafen ist verpflichtet, sämtliche Entwässerungsanlagen wie Kanäle, Schlitzrinnen und Schächte regelmäßig zu überprüfen und deren Dichtigkeit nachzuweisen. Das Kanalnetz hat eine Länge von 220 Kilometern.


zurück
Overath.de