Textversion
Overath.de
PCB-Messungen in Schulgebäuden

Orientierende Messungen wurden im Schulgebäuden GGS Heiligenhaus am 02.11.2017 durchgeführt. Hierzu wurden einzelne Klassenräume ausgewählt. Am 21.11.2017 wurden die Messergebnisse seitens des beauftragten Ingenieurbüros vorgestellt und die weitere Vorgehensweise mit der Stadt Overath abgestimmt.
 
Die  Ausgleichsmessungen ergaben für die Grundschule Heiligenhaus in einem Klassenraum eine Raumluftkonzentration von 1.720 ng PCB/m³ und für den zweiten Raum  680 ng PCB\m³ .

Die Bewertung PCB-belasteter Gebäude ist in den Bundesländern in bauaufsichtlichen Richtlinien eingeführt worden (PCB-Richtlinien).

Die in Nordrhein-Westfalen geltende PCB-Richtlinie (Richtlinie für die Bewertung und Sanierung PCB-belasteter Baustoffe und Bauteile in Gebäuden – Nordrhein-Westfalen, Fassung vom 03.07.1996) führt zu den Raumluftkonzentrationen folgende Schwellenwerte aus:

• Raumluftkonzentrationen unter 300 ng PCB/m³ Luft sind als langfristig tolerabel anzusehen (Vorsorgewert)
 
• Bei Raumluftkonzentrationen zwischen 300 und 3000 ng PCB/m³ Luft ist die Quelle der Raumluftverunreinigung aufzuspüren und unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit mittelfristig zu beseitigen.
Zwischenzeitlich ist durch regelmäßiges Lüften sowie gründliche Reinigung und Entstaubung der der Räume eine Verminderung der PCB-Konzentration anzustreben.
Der Zielwert leigt bei weniger als 300 ng PCB/m³ Luft (Sanierungswert)
• Bei Raumluftkonzentrationen oberhalb 3.000 ng PCB/m³ sind akute Gesundheitsgefahren nicht auszuschließen (Interventionswert für Sofortmaßnahmen)
Nach den vorliegenden Schwellenwerten liegen die untersuchten Räume der GGS Heiligenhaus im mittleren Schwellenwertbereich.
 
Bewertung der Untersuchungsergebnisse:
 
Das Ingenieurbüro stellte fest, dass mit den vorzunehmenden Kompensationsmaßnahmen (zu Unterrichtsbeginn  gründlich lüften, während der Nutzung regelmäßiges Querlüften und  täglich abwischbare Oberflächen feucht reinigen), die Räume weiter genutzt werden können.
 
Weitere Vorgehensweise:
 
Für die GGS Heiligenhaus wurde mit dem Ingenieurbüro nachfolgender Maßnahmenplan abgestimmt:
 - In der 48.KW  findet eine Info-Veranstaltung für die Schulleitung u. Eltern der GGS Heiligenhaus statt.
 
 - Ab sofort werden die Kompensationsmaßnahmen (Lüften und Reinigen in dem abgestimmten Umfang täglich durchgeführt) und nach 2 Wochen wird eine Messung unter Nutzungsbedingungen zur Kontrolle der Kompensationsmaßnahmen erfolgen.
 
 - Das Ingenieurbüro führt eine flächendeckende Messung aller Schulräume in der GGS Heiligenhaus durch.
 
 - Im Anschluss an diese Messung erfolgt eine Bewertung der Ergebnisse und entsprechende Materialuntersuchungen werden vorgenommen.
 
 - Auf der Basis der Bewertung und Materialprüfungen wird ein Sanierungskonzept erstellt, mit dem Ziel der kurzfristigen Sanierung des Gebäude bzw. Gebäudeteile (voraussichtlich 1. Quartal 2018). 
 
In Ergänzung zu den vorgemachten Ausführungen weist die Stadt Overath darauf hin, dass für alle Schulen im Rahmen des anstehenden Schulsanierungskonzeptes für alle Standorte die Erstellung eines Schadstoffkatasters beauftragt wurde.
 
Die flächendeckenden Messungen unter Nutzerbedingungen wurden durch die Firma Tauw am 06.12 begonnen und am 07.12.2017 abgeschlossen. (Hier der Kurzbericht)
Mit einer Auswertung wird unter optimalen Bedingungen bis zu Weihnachtsfeiertagen gerechnet.


zurück
Overath.de