Bus & Bahn Wetter Seite vorlesen Suchen
Menü

Denkmalförderungsprogramm 2019

Veranstaltungen


Aufgrund des Denkmalschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW) ist jeder Denkmaleigentümer oder sonstiger Nutzungsberechtigter verpflichtet, sein Denkmal instand zu halten, instand zu setzen, sachgemäß zu behandeln und vor Gefährdung zu schützen, soweit ihm das zumutbar ist. Oft scheitert es an den Kosten, die eine Restaurierung oder Reparatur mit sich bringen würde.

Um hier den Eigentümern finanziell zu helfen, beabsichtigt die Stadt Overath für das Haushaltsjahr 2019 einen Betrag von 5.000 € für die Förderung kleiner, privater Denkmalpflegemaßnahmen. Beim Land NRW wurden Fördermittel in selbiger Höhe beantragt. Der Bescheid des Landes wird möglicherweise erst im Sommer erteilt. Es wird demnach mit einer Gesamtsumme von 10.000 € gerechnet, mit denen Denkmaleigentümer finanziell unterstützt werden können. 

Eine Förderung kann regulär bis zu 90 % des Gesamtrechnungsbetrages erfolgen. Ein Eigenanteil von mindestens 10 % wird üblicherweise seitens der Bezirksregierung vorgegeben.
 
Erforderlich ist die zunächst die Beantragung der Erlaubnis nach § 9 DSchG NRW für die vorgesehene Maßnahme bei der Unteren Denkmalbehörde Overath (UDB). Die denkmalrechtliche Erlaubnis hat eine Gültigkeit von 2 Jahren. Auch den Antrag auf Fördermittel stellen Sie bei der UDB. Es wird empfohlen, diese Anträge zeitnah zu stellen, da bei Bewilligung der Fördermittel in ca. einem halben Jahr die Zeit z. B. für die Restaurierung von Wegekreuzen aufgrund wieder schlechter werdender Witterungseinflüsse knapp wird.
 
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Bauordnungsamt, UDB, Frau Schmitz, Hauptstr. 10, 51491 Overath, Tel. 02206/602-148, oder per Mail: udb@overath.de.