Menü

Es heimatete 2021 auch wieder in Overath

Es heimatete 2021 auch wieder in Overath

Zum nun schon dritten Mal kann die Stadt Overath den vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW (MHKB)gestifteten Heimatpreis vergeben. Der mit insgesamt 5.000,- € dotierte Preis wurde an drei Gewinner mit je 2.500,- €, 1.500,- € und 1.000,- €) vergeben und wird voraussichtlich in der Ratssitzung am 16. Februar 2022 verliehen:


Den ersten Preis mit 241 von 322 möglichen Punkten erhält die Familie Burck mit Ihrem Projekt „Trash-Rebellen: Ein Dorf sagt dem wilden Müll den Kampf an“. 

Herr Wolters von „BergischeLebensmittelRetter“ erzielte den zweiten Platz mit seinem Projekt „Fair-Teiler“ (198 Punkte).

Der „KunstGartenEden“ von Frau Dille & Herrn Zwirner belegte mit 195 Punkten den dritten Platz.


Beworben haben sich dieses Jahr insgesamt zehn Vereine, bzw. Einzelpersonen, die sich ehrenamtlich in und um Overath engagieren. Dazu gehörten die „Wandergruppe Overath“ (bereits 2019 schon einmal Gewinner), initiiert von Herr Raimann und eingereicht von Herrn Schwamborn; der „Naturteich Overath“ angelegt von Herrn Albers u.a., das „Tafel-Sozial-Café“, das parallel zur Tafel eingerichtet werden soll von Frau Schönenborn; der „Song Marialinden“, komponiert & getextet von Frau Sedlatzek & Herrn Koch; der Lüderich e.V (Herr Falk) mit dem Projekt „Erhaltung, Wiederherstellung und Aufwertung des Naherholungsgebietes Lüderich“; das „Malbuch Vilkerath“ des Bürgervereins Vilkerath, vertreten durch Frau Degen, sowie die Arbeiten des „Förderverein PKG“ , eingereicht von Frau Siebert.

Die Förderung ehrenamtlichen Engagements mit dem Ziel der

• Gestaltung des demographischen Wandels bzw. zukunftsweisenden Zusammenlebens von Menschen unterschiedlichen Alters sowie sozialer bzw. kultureller Herkunft und damit auch
• Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts insgesamt in der Stadt Overath,
• Belebung des Heimatbewusstseins und einer Identifikation mit der Stadt, gerade bei den Themen Brauchtum, Tradition, Geschichte, Nachbarschaft u. ä.,
• Schaffung von Anreizen, Overath neu zu entdecken, weiter erlebbar zu machen oder die Bürgerinnen und Bürger für lokale Besonderheiten zu begeistern

stand dabei im Vordergrund.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Teilnahme aller einreichenden Vereine und Personen und hoffen auf eine zahlreiche Fortführung in 2022.