Menü

Am 09. November 2021 tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft

Am 09. November 2021 tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft

Am 09. November 2021 tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft

Höhere Bußgelder für Falschparker

Normale Parkverstöße werden mit Wirkung vom 09.11.2021 teurer. Wer sein Auto im Halte- oder Parkverbot abstellt, zahlt ab sofort 25 Euro statt bisher 15 Euro. Bei länger als einer Stunde mit Behinderung sind es 50 Euro statt 35 Euro. Teurer wird es auch für alle, die unberechtigt auf einem Schwerbehindertenparkplatz parken. Das kostet neuerdings 55 Euro statt 35 Euro.

Das Zuparken von Feuerwehrzufahrten wird, wenn Rettungsfahrzeuge behindert werden, mit 100 Euro und einem Punkt geahndet. Den bekommt auch jeder, der einen Geh- und Radweg länger als eine Stunde blockiert und dabei andere behindert. Das Bußgeld beträgt in diesem Fall 80 Euro.

Falschparkende, die dabei zum Beispiel Radfahrende behindern, zahlen 80 Euro und bekommen einen Punkt in Flensburg.

Neu ist auch: Wer seinen Wagen unberechtigt auf einem Parkplatz für E-Autos oder Car-Sharing-Fahrzeuge abstellt, muss mit einem Verwarnungsgeld von 55 Euro rechnen.

Weitere Bußgelder sind dem neuen Katalog zu entnehmen.