Textversion
Overath.de

Informationen zur Bundestagswahl

Die Bundestagswahl dient der Bestimmung der Abgeordneten des  Deutschen Bundestages. Sie findet grundsätzlich alle vier Jahre statt; die Wahlperiode kann sich jedoch im Falle der Auflösung des Bundestages verkürzen oder im Verteidigungsfall verlängern. Das bei der Bundestagswahl zur Anwendung kommende Wahlrecht enthält das Prinzip der personalisierten Verhältniswahl und einige Besonderheiten wie die „Fünf-Prozent-Hürde“ und die Existenz von Überhangmandaten. Der Termin einer Bundestagswahl wird vom Bundespräsidenten in Absprache mit der Bundesregierung und den Bundesländern festgelegt. Näheres ist im Bundeswahlgesetz geregelt.

Der Termin für die Bundestagswahl wurde auf den 24. September 2017 festgesetzt. 
 
Unter der Rubrik Wahlergebnis online können Sie am Wahlabend den Verlauf der Ergebnisermittlung für die Stadt Overath und den Rheinisch-Bergischen Kreis verfolgen.
Wahl des Landrates /der Landrätin 

im Rheinisch-Bergischen Kreis wird zeitgleich mit der Bundestagswahl ein neuer Landrat / eine neue Landrätin gewählt. Zwischen den beiden Kandidaten, die am 24.09.2017 die meisten Stimmen erringen, findet am 08.10.2017 eine Stichwahl statt.
 
Die nachstehenden Informationen gelten für beide Wahlen.
 
ACHTUNG:
Die Stimmzettel liegen hier noch nicht vor!
 
Stimmzettel
 
Hier finden Sie ein Muster des Stimmzettels für die Bundestagswahl im Wahlbezirk 100 - Rheinisch-Bergischer Kreis. 
Briefwahl 
 
Wenn Sie am Wahltag verhindert sind, oder nicht im angegebenen Wahllokal wählen wollen, können Sie durch Briefwahl wählen.
Hierzu müssen Sie einen Wahlschein bis zum 22.09.2017 (18:00 Uhr)  beantragen. Bis 23.09.2017 (12:00 Uhr) können dann noch Wahlscheine beantragt werden, wenn glaubhaft versichert wird, dass der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkankung (ärztl. Attest) können Sie am Wahltag, dem 24.09.2017 bis 15 Uhr den Wahlschein beantragen.  
 
Wichtige Hinweis:
Die Ausstellung der Wahlscheine mit den Briefwahlunterlagen kann frühestens ab Montag, dem 14.8.2017 erfolgen, da erst am 42. Tag vor der Wahl (das ist in diesem Fall der 13.8.2017) das Wählerverzeichnis aufgestellt wird. Die Wahlbenachrichtigungskarten werden auch erst dann erstellt und zur Post gegeben. Sie erhalten die Wahlbenachrichtigungen voraussichtlich gegen Ende der 34. Kalenderwoche (ca. 24.-26. August). Sollten Sie bis Ende der 35. Kalenderwoche keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit dem Wahlamt in Verbindung. 
 
Es gibt drei Möglichkeiten, die Briefwahl zu beantragen (ein telefonischer Antrag ist ausgeschlossen):
  • Schriftlich 
    Sie können die Briefwahl per Post beantragen. Dazu füllen Sie die Rückseite der Wahlbenachrichtung aus, unterschreiben diese und schicken den Antrag in einem verschlossenen Umschlag - ausreichend frankiert - an die Stadt Overath, Wahlamt, Hauptstraße 25, 51451 Overath.
     
    Sie können den Antrag auch formlos per Post, E-Mail oder Telefax stellen. In dem Antrag müssen Familienname, Vorname, Anschrift und Geburtsdatum enthalten sein. Sollen die Unterlagen an eine andere Adresse (z.B. Urlaubsanschrift) geschickt werden, so ist auch hier die genaue Anschrift anzugeben.
     
  • Persönlich 
    Sie können ab dem 41. Tage vor der Wahl (14.8.) auch direkt im Wahlamt in Overath wählen (sofern uns dann Stimmzettel vorliegen). Bringen Sie hierzu Ihre  Wahlbenachrichtigung und einen amtlichen Ausweis mit.
Wahllokal
 
Ihr zuständiges Wahllokal können Sie Ihrer Wahlbenachrichtigung entnehmen.
Wahlamt
 
Hauptstraße 25
Räume: 006 und 007

Postanschrift:
Stadt Overath
Wahlamt
Hauptstraße 25
51491 Overath

Telefon/Fax/E-Mail
Tel.: 02206 602203
Fax: 02202 602193

E-Mail:wahlamt@overath.de
Overath.de
Sie haben Fragen?
Rathaus Overath
Herr Häger
Raum EG Zimmer 009
Tel.: 02206/602191
Fax: 02206/602193
E-Mail-Anfrage
rechtliche Grundlagen
Formulare