Textversion
Overath.de

Bürgerdienste

Personalausweis beantragen

ab dem 16. Lebensjahr benötigen Sie einen Personalausweis

Wenn Sie einen Personalausweis beantragen, erhalten Sie die Ausweiskarte im praktischen Scheckkartenformat. Neu ist, dass die aufgedruckten Daten im neuen Personalausweis auch digital abgelegt sind. Zusätzlich werden das Passfoto und auf Wunsch des Antragstellers die Fingerabdrücke digital gespeichert.
 
Neu sind auch die Online-Ausweisfunktion und die Unterschriftsfunktion. Mit der Online-Ausweisfunktion haben Sie erstmals die Möglichkeit, sich auch im Internet und an Automaten auszuweisen. Dadurch können Sie einfacher mit Online-Shops, Banken, Versicherungen, Behörden, sozialen Netzwerken und Unternehmen kommunizieren und müssen sich nicht mehr so viele verschiedene Passwörter und Benutzernamen merken. Mit der neuen Unterschriftsfunktion, für deren Nutzung der neue Personalausweis vorbereitet ist, lassen sich sogar Verträge, Anträge und andere Dokumente ganz schnell, einfach und bequem online unterzeichnen.
Ob Sie die Möglichkeiten nutzen möchten, können Sie sowohl bei der Ausgabe des Personalausweises als auch jederzeit nachträglich entscheiden. Bei der Beantragung des Personalausweises erhalten Sie Informationsmaterialien, die Ihnen bei dieser Entscheidung helfen.

Auf die biometrischen Daten können nur bestimmte staatliche Behörden wie Polizei, Bundespolizei, Steuerfahndungsstellen, Ausweis- und Meldebehörden zugreifen, um die Identität festzustellen.
 
Im Übrigen behält Ihr bisheriger Personalausweis natürlich bis zum regulären Ablaufdatum seine Gültigkeit. Eine vorzeitige Umtauschpflicht Ihres Ausweises besteht nicht. Wenn Sie allerdings Ihren alten Personalausweis vorzeitig gegen einen neuen umtauschen möchten, ist dies jederzeit möglich.

Für Ihren Antrag benötigen wir:
 
 - Ihren alten Personalausweis, auch wenn er ungültig ist, und/oder  
 - Ihren Kinderreisepass / Kinderausweis und/oder
 - Ihren Reisepass
 - bei erstmaligem Antrag die Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde 

(Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie Ihnen gestohlen worden, bringen Sie bitte Ihren Führerschein oder ein anderes Lichtbilddokument sowie Ihr Familienstammbuch oder Ihre Geburtsurkunde mit. Eine Verlustanzeige ist in diesem Fall erforderlich. Bei den neuen ab 01.11.2010 ausgestellten ist auch die Sperrung der Online-Ausweisfunktion über die Sperr-Hotline notwendig)
 
 - ein aktuelles Lichtbild, Größe: 45 x 35 mm, Hochformat ohne Rand.
 
Bitte beachten Sie die Informationen der Bundesdruckerei zum Thema Lichtbild.
 
Eine Sachbearbeiterin oder ein Sachbearbeiter füllt den Antrag in Ihrem Beisein aus. Dieser muss eigenhändig unterschrieben werden. Aus diesem Grunde müssen Sie persönlich ins Bürgerbüro kommen und können sich nicht vertreten lassen.
 
Ab 16 Jahren sind Sie ausweispflichtig, d.h. Sie müssen in Besitz eines gültigen Personalausweises sein (sofern Sie einen gültigen Reisepass haben, genügen Sie der Ausweispflicht ebenso). Sind Sie noch keine 15 Jahre und 9 Monate alt, muss die Antragstellung durch die Personensorgeberechtigten (Vater, Mutter oder Betreuer/in) vorliegen. Es müssen grundsätzlich beide Elternteile zusammen mit Ihnen im Bürgerbüro erscheinen, sofern jedoch einer von beiden verhindert ist, genügt auch die Vorsprache eines Elternteils. Dieser muss dann eine Einverständniserklärung (Vollmacht) des anderen Elternteils vorlegen und dessen Ausweis/Reisepass zur Überprüfung der Unterschrift. Ist die Ehe geschieden, und es besteht für ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, benötigen Sie einen entsprechenden Sorgerechtsbeschluss. Dies ist üblicherweise im rechtskräftigen Scheidungsurteil enthalten. Besteht eine Betreuung, brauchen Sie die Bestallungsurkunde. Beide Urkunden stellt das Amtsgericht aus.
 
Wenn Sie den neuen Personalausweis abholen, müssen Sie den alten vorlegen. Er wird entwertet und Ihnen auf Wunsch als Andenken zurückgegeben. Wurde Ihnen ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt, müssen Sie diesen abgeben, wenn Sie den neuen Ausweis abholen. Die Abholung kann auch durch einen schriftlich Bevollmächtigten erfolgen. Diese Person muss sich ausweisen können. Bei Antragstellung erhalten Sie auf Wunsch eine entsprechende Abholvollmacht. Selbstverfasste Vollmachten dürfen nicht verwendet werden.

Die Vollmacht finden Sie hier (im pdf-Format).
 
Die Bundesdruckerei in Berlin produziert die Ausweise in ca. 2-3 Wochen. Sofern Eile besteht, können Sie auch vorab gerne telefonisch fragen, ob Ihr Ausweis bereits abholbereit ist. Auf die Dauer der Bearbeitung hat die Stadt Overath leider keinen Einfluss, da die Ausweise bei der Bundesdruckerei in Berlin zentral für ganz Deutschland hergestellt werden. 
 
Bitte denken Sie daran , rechtzeitig vor Ablauf Ihres alten Ausweises einen neuen Ausweis zu beantragen, da Sie ansonsten ordnungswidrig handeln könnten.
 
Die Gültigkeit eines Personalausweises beträgt 10 Jahre, bei Personen unter 24 Jahren 6 Jahre.
 
 
Weitere Informationen zum Neuen Personalausweisfinden sie unter folgendem Link
http://www.personalausweisportal.de/cln_164/DE/Der-Neue-Ausweis/Steckbrief/steckbrief_node.html

Gebühren:
Die Gebühren, die bei der Beantragung des neuen Personalausweises anfallen, betragen 22,80 Euro für Antragsteller unter 24 Jahren und 28,80 Euro für Personen ab 24 Jahren.

Letzte Aktualisierung: 17.03.2016
Overath.de
Sie haben Fragen?
Bürgerhauspassage
Hauptstraße 30
Bürgerbüro
Raum 003

Mehr Infos

Tel.: 02206/602-205
Fax: 02206/602-157
E-Mail-Anfrage
Fahrplanauskunft
Verwandte Services
Öffentliche Dienste
Rückrufcenter
Allgemeine Fragen oder nichts gefunden?
Melden Sie sich hier und wir rufen Sie gerne zurück.